Selflearning heating software
The SITUATION now

The PROBLEM is...

Our SOLUTION:

Today sensors and computing power are cheap. So there is no reason why we cannot store large amounts of data.
If you have enough data, you can create selflearning software for a new generation of heating and cooling controls.
The problem is that conventional microprocessors cannot analyse large amounts of data. Our solution is based on complete low-cost computer-on-a-chip. We can record, store and process enough data to build a software that can learn from its own experience.

Sophisticated mathematics is used to predict the heat demand up to 72 hours in advance.

This allows the optimized use of the heating system without compromizing user comfort.

Selbstlernende Heizungs-Software
Die SITUATION heute

Das PROBLEM ist...

Unsere LÖSUNG:

Sensoren und Rechnerkapazität sind heute billig. Es gibt also einen Grund, warum man nicht große Datenmengen aufzeichnen und analysieren könnte.
Mit genügend Daten läßt sich eine selbstlernende Software für eine neue Generation von Heizungs- und Klimatisierungs-Steuerungen realisieren.
Das Problem ist, daß konventionelle Microprozessoren große Datenmengen nicht verarbeiten können. Unsere Lösung basiert auf kompletten, aber billigen Computer-On-A-Chip. Wir können genügend Daten mitschreiben, speichern und analysieren, sodaß das System aus der eigenen Erfahrung lernen und sich anpassen kann.

Ausgefeilte Mathematik wird verwendet, um den Wärmebedarf für die nächsten 24-72 Stunden vorherzusagen.

Das wiederum erlaubt den optimalen Heizbetrieb ohne Kompromisse beim Komfort.